Am letzten Spieltag der Saison 2018/2019 greifen unsere Damen überraschend nach dem Titel in der höchsten bayerischen Spielklasse und sind bei einem Erfolg berechtigt, an der Endrunde der deutschen Damen-Team-Meisterschaften in Hamburg teilzunehmen.

Was für ein unerwarteter Saisonverlauf! Erst im Juni 2018 hat sich dieses tolle Team gefunden und jede Einzelne hat zu diesem, bereits jetzt beachtlichen Erfolg beigetragen. Von einem nicht für möglich gehaltenen Team-Spirit motiviert, haben alle Damen eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein, Spielintelligenz und nicht zuletzt einige Spielstärken zugelegt. 

Bedingt durch die schwere Verletzung von Jana Slepitschka (Kreuzbandriss) am ersten Spieltag, drei komplett neue Squash-Leistungssport-Damen mit Bettina Radrich, Valerie Hellmann und Katrin Wirsching-Hepp sowie arbeitszeit-bedingten Einschränkungen mussten alle von Anfang an zusammenrücken. Jana befindet sich derzeit bereits wieder im Aufbautraining und wird voraussichtlich bald wieder vorsichtig den Court betreten.

Besonderer Erwähnung bedarf sicher auch der Umstand, dass jede Dame mindestens eine Spielteilnahme zum Mannschaftserfolg beigetragen hat. Seit Anfang des Jahres 2019 hat sich bereits ein neues, talentiertes Squash-Mädel unserem Damentraining angeschlossen und wird voraussichtlich unser Team ergänzen. Die Vertragsverhandlungen ;-) sind noch nicht ganz abgeschlossen, so dass wir den Namen noch nicht veröffentlichen möchten.

                               

Der Spannungsbogen am letzten Spieltag (31. März 2019 ab 13:00 Uhr im Squash-Center Königsbrunn) ist enorm. Im allerletzten Spiel der Saison treffen die beiden Meisterschaftsanwärterinnen des SC Königsbrunn und des SPORTS4You! Damenteams aufeinander. Von links: Valentina, Katrin S., Betti (Mannschaftsführerin), Valerie, Natalie, Katerina, Jana und Katrin freuen sich auf zahlreiche Zuschauer aus München in Königsbrunn. Die Motivation, den Erfolg zu optimieren und den Titel an die Isar zu holen, hat bereits das gesamte Team erfasst. Auf geht's Mädels ...